▼Thema

Mit der Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Ulrike Guérot haben wir über ihre Bücher „Der neue Bürgerkrieg“ und „Warum Europa eine Republik werden muss“ gesprochen. Guérot plädiert für die europäische Republik und für eine Abschaffung des Nationalstaates wie wir ihn kennen; nur in einem Europa, in dem demokratische, rechtliche und soziale Gleichheit zwischen den Bürgern besteht, kann die derzeitige Krise der EU überwunden werden. Wir haben sie gefragt, wer diese politische Utopie in die Tat umsetzen soll und welche Rolle Populismus und radikale Parteien bei diesem Wandel spielen werden.

▼Gast

Ulrike Guérot ist Politikwissenschaftlerin, Gründerin und Direktorin des European Democracy Labs an der European School of Governance, EUSG, in Berlin und Professorin und Leiterin des Departments für Europapolitik und Demokratieforschung an der Donau-Universität Krems in Österreich. Sie hat viele Jahre zu den Themen Europa und europäische Integration geforscht. Seit ihrem 2016 erschienen Buch „Warum Europa eine Republik werden muss“ ist sie regelmäßig als Kommentatorin und Expertin im öffentlich-rechtlichen Rundfunk und in den größten Tages- und Wochenzeitungen vertreten.

Unser Gespräch:

Hört das Gespräch auch auf iTunes

▼Mehr von und über Ulrike Guérot

Ulrike Guérot zu Gast bei Maybrit Illner
Interview auf ZEIT Online
Ulrike Guérot im Interview mit der taz

Die Bilderrechte liegen bei DUK